Vw vergleich Musterklage

Vorstandschef Matthias Müller, der sagte, das Unternehmen habe nicht gelogen, stehe aber vor einem „technischen Problem“, hat nun eine komplette Neuorganisation angeordnet, bei der bis 2025 30 batterieelektrische Fahrzeuge in seinen 12 Divisionen eingeführt werden. Es wird unweigerlich zu Entlassungen, Modellschnitten in seinen 340 Varianten und anderen Unternehmensänderungen führen. Bislang werden selbst scheinbar leichtfertige Spaltungen wie Bugatti jedoch nicht beschnitten. Der im September zurückgetretene ehemalige Vorstandschef Martin Winterkorn soll im Mai 2014 ein Memo zum Dieselproblem erhalten haben. Er hat nicht bestätigt, ob er es tatsächlich gelesen hat. Bis zum 22. September 2015 hatte Volkswagen zugegeben, dass 11 Millionen weltweit verkaufte Fahrzeuge zusätzlich zu den 480.000 Fahrzeugen mit 2,0-L-TDI-Motoren in den USA betroffen sind. [325] Laut Volkswagen sind auch Fahrzeuge betroffen, die in anderen Ländern mit dem 1,6-L- und 2,0-L-Vierzylinder-TDI-Motor Typ EA189 verkauft werden. Diese Software soll auch EA188 und die 2015 EA288 Generation des Vierzylinders beeinflussen. [326] Weltweit können rund 1,2 Millionen Skodas[327] und 2,1 Millionen Audis die Software enthalten, darunter TTs und Qs.[328] VW gibt an, dass das Euro6-Modell in Deutschland nicht betroffen ist, während 2015 US-Modelle mit den gleichen EA288-Motoren betroffen sind. Dies deutet darauf hin, dass normalbetriebsbezogene Messungen, die die EA288 NO x-Emissionen zwischen den beiden Normgrenzen platzieren, in der Volkswagen-Zentrale in Deutschland leicht verfügbar waren. Laut Müller können die 1,2- und 2,0-Liter-Modelle softwaresoftwarens aktualisiert werden, während die rund 3 Millionen 1,6 Liter verschiedene Hardwarelösungen erfordern und einige Autos sogar ausgetauscht werden können. Die Autos sind so vielfältig, dass viele verschiedene Lösungen benötigt werden.

[329] Im Mai 2016 kündigte Norwegens Staatsfonds, der größte der Welt (850 Mrd. USD) und auch einer der größten Investoren des Unternehmens, rechtliche Schritte gegen Volkswagen an, die in Deutschland im Rahmen einer Sammelklage eingereicht werden sollen. [247] Es gibt drei Generationen des 2,0-Liter-Turbodiesel-Vierzylinders, und alle erfordern unterschiedliche Korrekturen (von einfachen Software-Updates bis hin zu kompletten und potenziell leistungsbelastenden Hardware-Nachrüstungen). Ab dem 6. Januar 2017 kündigte Volkswagen eine komplette Lösung für die TDI-Modelle 2015 mit dem Motor der dritten Generation an. Dazu gehört die Installation eines zweiten NOx-Sensors und eines neuen oder Ersatz-Diesel-Oxidationskatalysators.